IHRE FÜSSE WERDEN
SIE DAFÜR LIEBEN.
Traditionelle Handwerkskunst trifft bei Semler auf moderne Technik. An dieser Stelle wollen wir Ihnen einige Stationen zeigen, die ein Schuh bei Semler durchläuft, bevor er ins Geschäft und dann an Ihren Fuß kommt.
ENTWURf Im obersten Stockwerk unserer Fabrik sitzt ein Team von jungen Designern, das unsere Modelle entwirft. Zwischen Messen, Info-Touren in ganz Europa und Gesprächen mit Kunden, im Dialog mit Zulieferern und in Abstimmung mit der Produktion, trifft man sich immer wieder hier oben, bespricht sich, und entwickelt schließlich in jeder Saison neue, unverwechselbare Kollektionen.
SOHLEN-MODELLBAU Im Gegensatz zu vielen anderen Schuh-Herstellern entwickeln wir unsere Sohlen-Prototypen selbst. So können wir sicher sein, dass die Entwürfe unserer Designer richtig, schnell und flexibel umgesetzt werden. Der Modellbau ist eine besonders anspruchsvolle Arbeit – hier wird von Hand millimetergenau gefeilt, geraspelt und geschliffen, damit die Sohle wirklich optimal auf den Leisten passt.
TECHNISCHE UMSETZUNG Die Entwürfe werden von technischen Modelleuren zu Schnittmustern ausgearbeitet. Hierbei ist extreme Genauigkeit gefragt, denn jeder Fehler würde sich sofort auf die Passform des Schuhs auswirken. Deswegen arbeitet hier ein erfahrenes Team, das alle Anforderungen an einen Semler-Schuh genau kennt und umzusetzen weiß.
CAD Die nun ausgearbeiteten Grundmodelle, die als technische Basis einem jeden Schuh zugrunde liegen, werden digitalisiert und mit komplexen Programmen entstehen an modernen Computern die Schnittmuster für alle Größen und Weiten, in denen ein Schuh produziert werden soll.
ZUSCHNEIDEN Alle Schuhoberteile werden mit Stanzmessern einzeln und immer paarweise aus hochwertigen Oberledern gestanzt. Da kein Stück Leder dem anderen gleicht, muss dabei auf eine ideale Platzierung der Messer geachtet werden. Unsere Zuschneider kennen das Leder ganz genau und entscheiden mit sicherem Blick, welche Teile in einem Semler-Schuh verarbeitet werden dürfen.
STEPPEN Das Oberleder und die Futterteile eines Schuhs werden mit größter Sorgfalt vernäht – so entsteht der Schaft. Diese Arbeit erfordert ein perfektes Augenmaß, denn jeder falsche Stich wäre später zu sehen.
POLSTERN Für ein besonders weiches Laufgefühl werden in viele Semler-Schuhe zwischen Futter und Oberleder in einem zusätzlichen Arbeitsschritt Polster eingearbeitet.
ZWICKEN Beim Zwicken wird der fertige Schaft über den Leisten gezogen und auf der Unterseite fixiert. Hier bekommt der Schuh seine endgültige Form. Je nach Machart werden unsere Schuhe entweder von Hand oder maschinell gezwickt.
FERSENZWICKEN An einer modernen Zwickmaschine werden die Schuhoberteile im Fersenbereich mit der sogenannten "Brandsohle", auf die später die Sohle aufgesetzt wird, verbunden.
SOHLE SETZEN Auf den fertig gezwickten Schuh wird nun die Sohle gesetzt.
DECKSOHLE Nun wird eine Leder-Decksohle in den Schuh geklebt, die den Fuß im Schuh polstert und atmungsaktiv für ein angenehmes Fuß-Klima beim Laufen sorgt. In viele Schuhe werden zusätzlich unsere Semler-Wechsel-Fußbetten eingelegt, die dem Fuß besonderen Komfort und Halt bieten.
QUALITÄTSKONTROLLE UND REINIGUNG Nachdem der Schuh fertig ist, wird er noch einmal gründlich auf seine korrekte Verarbeitung überprüft. Klebstoffrückstände und anderer Schmutz werden entfernt.
CREMEN Jeder Schuh wird, bevor er die Fabrik verlassen darf, von Hand mit imprägnierender, Glanz-spendender Schuhcreme behandelt.
EINPACKEN Schlussendlich wird der Semler-Schuh, geschütz durch Seidenpapier, in stabile Kartons verpackt und macht sich auf den Weg zu seinen Kundinnen in der ganzen Welt.